D|B D|V – Die|Beratenden Die|Verwaltenden, HC


Titel:
D|B D|V
Untertitel: Die|Beratenden Die|Verwaltenden
Vorwort:  ℐlasŢradamuⓈ (Glas, Tradamus)
Illustration:
by anirbaS
Verlag: Bookmundo, Rotterdam
Edition:         photochromic glasses of providence, Gundelsh./Ofr.
Publikation: 02.04.2024 (tats.: 01.04.2024)
Format: Gebundenes Buch (Hardcover)
Abmessung: 155 × 235 mm
Papierart: 90 gr cremeweiß
Seitenzahl: 480
ISBN: 978-9-4037-3995-3
Preis: gewöhnlich ab 25,99 €
Kurzbeschreibung: Eine utopische Welt, in der man sprichwörtlich nicht altert. Ein Anwesen in griechischem Stil erbaut auf einer Insel. Paradiesgärten zu zwei Seiten, die ein figuriertes Plasmafilament – eine Blase – umgibt, in der die Zeit förmlich stillsteht.

Ausführliche Beschreibung:
Die Utopie sachlich erklärt: Beratende gestalten die Geschicke von Verwaltenden. Die Klienten der Beratenden sind Berufspolitiker, welche diese liebend gerne als ›Verwalter‹ bezeichnen. Die, noch so absurden, Ideen der Beratenden haben die Verwaltenden umzusetzen. Sie erhalten ihre ›Missionsbefehle‹ an einem utopischen Ort, der förmlich keine Zeit kennt. Ein Ort, wo man sprichwörtlich nicht altert.
Was sich ungemein langweilig anhört, kann auch unsachlich beschrieben werden, bleiben wir aber nochmals kurz sachlich: Es gibt eine Beraterin und einen Berater. Es gibt eine Verwalterin und einen Verwalter. Es gibt einen Assistenten der Beraterin und es gibt eine Assistentin des Beraters. Auch der Verwalter hat eine Assistentin, die Verwalterin dagegen nicht. Dafür gibt es noch eine sogenannte Schneiderin, die im Dienste der Beratenden steht.
Und jetzt unsachlich: Der utopische Ort ist ein Sündenpfuhl. Die Beraterin ist bisexuell veranlagt. Die Verwalterin ist lesbisch. Der Verwalter ist schwul. Der Assistent der Beraterin hat urophile Neigungen. Die Assistentinnen des Beraters und des Verwalters sind Zwillinge, könnten aber nicht verschiedener sein.
Kurzum: es ist eine Burleske.

Klappentext:
Die Akte jener Burleske tragen sich in einer utopischen Welt zu. Ein Anwesen in altgriechischem Stil – umgeben von einer Zeitblase. Paradiesische Gärten, in denen man sprichwörtlich nicht altert.
Eigner des Areals sind die Beratenden. Auf deren Gästeliste finden sich ausnahmslos Politiker, die in den Augen der Beratenden die Rolle von Verwaltenden in Anspruch nehmen – nicht mehr, nicht weniger.
Ein Kaleidoskop unterschiedlichster perspektivischer Blickwinkel gepaart mit absurden Persönlichkeitsgebilden verleiht der Fiktion eine humoristische und sexistische Note. Insbesondere die Nebendarsteller vervollkommnen im überragenden Maße die gegebene Szenerie.
Dieses Werk vereinigt die beiden Vorgängerbände, ohne dass eine vorherige Lektüre jener erforderlich wäre. 
DESKRIPTIONEN: Pornografie – Vulgäre Sprache – Belastenden Szenen.

Erhältlich bei (u. a.):

Weitere Hinweise:
Blogposts auf nachadla.de
Buchbeschreibung auf adelhaid.de.

Wortberge: , , , , , , , , , , , ,

Statistik

Band 1Band 2Band 3